Tascam DA-6400

Der DA-6400 ist ein universell einsetzbarer Recorder für die Sicherung von 64 Audiospuren, die er von einer Digital Audio Workstation oder von einem Live-Mischpult erhält. Für das Gerät stehen verschiedene Interfacekarten für Datenformate wie MADI, DANTE, DigiLink, AVB oder AES/EBU zur Auswahl, die eine nahtlose Integration in praktisch jede vorhandene Systemumgebung ermöglichen. Zudem plant Tascam, den Recorder als ein lebendiges System zu pflegen und entsprechend den Erfordernissen der Nutzer fortlaufend an neue Schnittstellen und Systeme anzupassen.

Der DA-6400 nutzt ein spezielles Echtzeit-Betriebssystem und höchst zuverlässige SSD-Laufwerke für die Speicherung der Daten. Ein Modell mit redundanter Stromversorgung ist ebenfalls erhältlich (DA-6400dp).

Jetzt erhältlich: Tascam DA-6400 Control für das iPad

Besonders stabiler und zuverlässiger Aufnahme- und Wiedergabebetrieb

Eigenes Betriebssystem für hohe Systemstabilität und einfache Bedienung im Standalone-Betrieb

DA-6400Der DA-6400 nutzt ein eigenes Betriebssystem, das schnelle Betriebsbereitschaft und einfache Bedienung garantiert. Auch bei hohen Abtastraten mit großen Datenmengen ist so ein stabiler Betrieb gewährleistet. Für zusätzliche Sicherheit sorgt die automatische Speicherung der Aufnahmedatei in Intervallen von 20 Sekunden. Der Datenverlust bei einem eventuellen Stromausfall bleibt auf diese Weise begrenzt.

Aufnahme und Wiedergabe von 64 Spuren mit 48 kHz bzw. 32 Spuren mit 96 kHz

Mit den Abtastraten von 48 kHz bis 96 kHz kann der Recorder problemlos in bestehenden Studioumgebungen, PA-Anlagen und praktisch allen erdenklichen Aufnahmesituationen eingesetzt werden, in denen mit hohen Abtastraten gearbeitet wird.

Hinweis: Bei Aufnahmen mit einer Auflösung von 96 kHz/24 Bit stehen 32 Spuren zur Verfügung.

Solid-State-Drives (SSDs) als Aufnahmemedien

DA-6400Der DA-6400 nutzt Solid-State-Drives (SSDs), die besonders resistent gegenüber Erschütterungen und sonstigen Umwelteinflüssen sind und einen problemlosen, wartungsfreien Betrieb gewährleisten. Im Lieferumfang ist eine eigens von Tascam entwickelte SSD enthalten, die mithilfe von DA-6400-Recordern auf Herz und Nieren getestet wurde. Die sorgfältig ausgewählten Bauelemente und Komponenten des Controller-Schaltkreises werden in Zusammenarbeit mit den Herstellern laufenden Tests zur Qualitätssicherung unterzogen.

SSDs können mithilfe des Wechselrahmens AK-CC25 in den Medienschacht des DA-6400 eingesetzt und genauso einfach wieder entnommen werden. Auf diese Weise können Sie problemlos mit mehreren Datenträgern arbeiten. Für einen schnellen Austausch können die SSDs sogar im laufenden Betrieb entnommen und eingesetzt werden. Die im Wechselrahmen installierten SSDs lassen sich aber auch via USB mit einem Computer verbinden und als externe Laufwerke ansprechen.

Hinweis: Zum Lieferumfang jedes DA-6400/DA-6400dp gehören ein AK-CC25 und eine Tascam-SSD. Weitere AK-CC25 und SSDs können separat erworben werden.

Stabile digitale Taktung mit einer Genauigkeit von 1 ppm

Da sich die Zuverlässigkeit des Taktgebers auf die Signalqualität auswirken kann, enthält der DA-6400 einen temperaturkompensierten Quarzoszillator (TCXO) mit einer hohen Frequenzstabilität von ±1 ppm (0,048 Hz bei 48 kHz).

Modell mit redundanter Stromversorgung

DA-6400Neben dem DA-6400 in der Standardausführung gibt es den DA-6400dp, der mit zwei voneinander unabhängigen Schaltkreisen für die Stromversorgung ausgerüstet ist. Sollte einer der Stromkreise während des Betriebs ausfallen, sorgt der andere für eine unterbrechungsfreie Gleichstromversorgung.

Platz sparend: Belegt nur eine Höheneinheit im Rack

Für die Aufnahme und Wiedergabe von bis zu 64 Spuren benötigt der DA-6400 im Rack lediglich eine Höheneinheit und ist damit auch für beengte Installationen geeignet.

Perfekt geeignet als Backup-Recorder

Backup im Synchronbetrieb mit ProTools

Der DA-6400 kann über ein eingespeistes Timecodesignal mit einem ProTools-System synchronisiert werden und so als Backup-Recorder dienen. Über eine serielle/parallele Verbindung können Sie die Aufnahmefunktionen des DA-6400 direkt von ProTools aus fernsteuern.

Wenn Ihr Studio-/Livesystem das MADI-Format unterstützt, können Sie mithilfe der Interfacekarte IF-MA64/EX mit MADI-Thru zwischen dem Mischpult und ProTools (oder jeder anderen Aufnahmeumgebung) einen DA-6400 in den Signalweg einfügen, um so ein komfortables Backupsystem zu erhalten. Auch in Systemen, die Dante und andere Schnittstellenformate unterstützen, kann ein kompakter DA-6400 ein vollständiges Zweitsystem ersetzen.

Bestens geeignet auch als mobiler, vielseitig einsetzbarer Backup-Recorder für Live-Aufnahmen

Mit nur 3,5 kg Gewicht ist die Haupteinheit des DA-6400 der ideale Backup-Recorder für unterwegs und kann so an allen erdenklichen Orten zum Einsatz kommen. Auch in Situationen, in denen die Aufnahme/Wiedergabe von Probematerial oder ein „virtueller Soundcheck“ gewünscht sind, etwa auf Tournee, bewährt sich der DA-6400.

BWF-Dateiformat für die einfache Weiterverarbeitung in DAW-Anwendungen

Der Recorder unterstützt das Aufnahmedateiformat BWF, das die Speicherung von Zeitmarken direkt innerhalb der Dateien ermöglicht. Das Durchsuchen von Dateien und der Import in ProTools oder andere DAW-Software wird so zum Kinderspiel.

Hinweis: Am TIMECODE IN-Eingang empfangene Taktsignale können ebenfalls ausgelesen und aufgezeichnet werden.

Ideal für die Multikanal-Wiedergabe

DA-6400Als kompaktes, auf Solid-State-Medien basierendes System ist der DA-6400 das perfekte Wiedergabegerät für Theater, Freizeitparks und ähnliche Veranstaltungsorte. Durch den Einbau von zwei Interfacekarten mit Analogausgängen (IF-AN16/OUT) wird der DA-6400 zum Multikanal-Zuspieler, der bis zu 32 verschiedene Wiedergabesignale für Surround Sound und beeindruckende Spezialeffekte liefern kann. Für audiovisuelle Präsentationen in Erlebnisparks kann der Recorder zudem das Videosignal des Projektors mit dem Audiosignal synchronisieren.

Neben der normalen Wiedergabe ist es zudem möglich, Start-/Stoppbefehle an die serielle oder Parallelschnittstelle zu senden.

Der DA-6400 als Taktquelle für die Timecode-Synchronisation

DA-6400Sie können den DA-6400 als Masterclockquelle für die Timecode-Synchronisation mittels LTC (SMPTE-Timecode) einsetzen. Unterstützt werden die Timecode-Frameraten 24, 25, 29,97DF, 29,97NDF, 30DF und 30NDF.

Fernsteuerung und Netzwerkfunktionen

1000Base-T-Ethernet für Dateiaustausch via FTP

DA-6400Der Recorder verfügt über 1000Base-T-Gigabit-Netzwerkfunktionen und arbeitet mit dem FTP-Protokoll (File Transfer Protocol). Der Dateizugriff kann von unterschiedlichen Betriebssystemen aus erfolgen, darunter Windows, Macintosh und Unix. Die eingebaute FTP-Clientfunktion ermöglicht auch die Übertragung von Dateien zwischen SSDs und Servern.

Steuerung über die serielle/parallele Schnittstelle

Neben der Möglichkeit, den Recorder über ein Netzwerk zu bedienen und zu überwachen, stehen für die Fernsteuerung auch eine parallele und eine serielle Kommunikationsschnittstelle (RS-422, 2P-Protokoll) zur Verfügung.

Synchronisation mit SNTP-Zeitsignal

Der DA-6400 ist in der Lage, seine interne Uhr in regelmäßigen Intervallen mit einem über das Netzwerk empfangenen SNTP-Zeitsignal zu synchronisieren. Auf diese Weise ist sichergestellt, dass der Recorder immer mit korrekten Zeitinformationen arbeitet.

Steckplätze für Interfacekarten

Zwei Steckplätze für mehr Flexibilität bei Eingängen und Ausgängen

DA-6400Der DA-6400 verfügt über zwei rückseitige Steckplätze für Audio-Interfacekarten. Durch zusätzliche Interfacekarten können Sie Eingänge und Ausgänge flexibel an Ihre Erfordernisse anpassen. Realisierbar ist zum Beispiel die Umwandlung eines Eingangssignals im Dante-Format in ein MADI-Ausgangssignal. Eine weitere Möglichkeit wäre, über eine der Schnittstellen 56 Spuren im MADI-/Dante-Format als Hauptgruppe und über die andere Schnittstelle 8 weitere Spuren im AES/EBU-Format als Subgruppe aufzuzeichnen. Mit zwei AES/EBU-Schnittstellenkarten stehen eingangs- und ausgangsseitig gleichzeitig insgesamt 32 Spuren zur Verfügung.

MADI, Dante, AES/EBU und andere digitale Ein- und Ausgangsformate plus Analogausgang

DA-6400Die Interfacekarten können je nach den von Ihnen verwendeten Signalquellen flexibel ausgetauscht werden. Zur Verfügung stehen Interfacekarten in den Formaten MADI, Dante und AES/EBU; geplant ist zudem ein Modell mit Analog- und AVB-Unterstützung. Abgedeckt werden damit die gängigen Formate der wichtigsten Hersteller von Studio- und Liveequipment, sodass Sie Ihr System je nach Einsatzzweck individuell einrichten können.

Hinweis: Bei Verwendung zweier AES/EBU-Karten stehen maximal 32 Eingänge und Ausgänge mit 96 kHz/24 Bit zur Verfügung.

Optionales Zubehör

IF-MA64/EX: 64-kanalige MADI-Interfacekarte, redundant, optisch/koaxial
IF-MA64/BN: 64-kanalige MADI-Interfacekarte, koaxial
IF-DA64: 64-kanalige Dante-Interfacekarte
IF-AE16: 16-kanalige AES/EBU-Interfacekarte
IF-AN16/OUT: Interfacekarte für 16 Analogausgänge
TSSD-240A: Serial-ATA-SSD, 240 GB
TSSD-480A: Serial-ATA-SSD, 480 GB
AK-CC25: Wechselrahmen für SSDs der DA-6400-Serie

Ausstattungsmerkmale

  • Aufnahme und Wiedergabe von 64 Spuren (48 kHz/24 Bit) oder 32 Spuren (96 kHz/24 Bit) im PCM-Format
  • Einsetzbar als synchron laufender Backup-Recorder in ProTools-Systemen
  • Als Aufnahmemedium dienen wartungsfreie 2,5-Zoll-SSDs von Tascam, die besonders resistent gegenüber Erschütterungen und Umwelteinflüssen sind (Näheres siehe weiter unten)
  • Das BWF-Format ermöglicht die Speicherung von Zeitmarken direkt in den Dateien
  • Volle Flexibilität im Hinblick auf die Anschlussmöglichkeiten dank zweier Steckplätze für zusätzliche Audiointerfacekarten
    • Installation der separat erhältlichen Interfacekarte IF-MA64/EX bietet Unterstützung für MADI-Input/Output/Thru
    • Installation der separat erhältlichen Interfacekarte IF-MA64/BN bietet Unterstützung für MADI-Input/Output
    • Installation der separat erhältlichen Interfacekarte IF-DA64 bietet Unterstützung für Dante-Input/Output
    • Installation der separat erhältlichen Interfacekarte IF-AE16 bietet Unterstützung für AES/EBU-Input/Output
    • Unterstützung des AVB-Standards in Planung
  • Einfache Nutzung als eigenständiger Recorder: Einfach einschalten und Aufnahme oder Wiedergabe starten
  • Einsetzbar als Taktquelle für die Timecode-Synchronisation
  • Kabelgebundene Fernsteuerung über Parallelschnittstelle
  • Kabelgebundene Fernsteuerung über serielle Schnittstelle (RS-422, 9-polig)
  • Eingebauter Netzwerkanschluss (1000BASE-T-Ethernet) zur Übertragung von Dateien, Fernsteuerung und Netzwerkeinbindung
  • SNTP-Client-Funktionalität zur automatischen Einstellung der internen Uhr über das Netzwerk
  • Synchronisation mit Videotaktquellen (NTSC/PAL Blackburst und HDTV Tri-Level) sowie Wordclocksignalen (In/Out/Thru)
  • iPad-App und Computer-Anwendung für die Fernbedienung verfügbar
  • Firmware kann über den USB-Anschluss aktualisiert werden
  • Leicht ablesbares Farb-LC-Display (320 × 120 Pixel)
  • 3-poliger IEC-Netzanschluss
  • Redundante Stromversorgung eingebaut (nur DA-6400dp)
  • Genormte Abmessungen für den Rackeinbau (1 HE)

Technische Daten

Allgemein
Aufnahmemedium SSD/HDD
Dateisystem FAT32
Dateiformat BWF (Dateinamenerweiterung WAV)
Anzahl der Audiospuren bis zu 64 Spuren (Abtastrate 44,1 kHz oder 48 kHz)
bis zu 32 Spuren (Abtastrate 88,2 kHz oder 96 kHz)
Wortbreite der Quantisierung 16/24 Bit
Abtastraten 44,1 kHz, 48 kHz, 88,2 kHz, 96 kHz
Referenztakt INTERNAL, WORD IN, VIDEO IN, SLOT1 IN, SLOT2 IN
Timecode-Frameraten 23,976F, 24F, 25F, 29.97DF, 29,97NDF, 30DF, 30NDF
Analogausgang
Kopfhörerausgang (PHONES) Anschlusstyp: 6,3-mm-Stereoklinkenbuchse
  Maximale Ausgangsleistung 45 mW + 45 mW (Verzerrung THD+N: ≤0,1 % an 32 Ω)
Weitere Eingänge und Ausgänge
USB-Anschluss USB 2.0, Typ-A-Buchse
  Protokoll USB 2.0 Hi Speed (480 MBit/s)
Timecodeeingang (TIME CODE IN) BNC
  Eingangsspannungsbereich 0,5–5 Vpp
  Eingangsimpedanz 10 kΩ
  Format Entsprechend SMPTE 12M–1999
Timecodeausgang (TIME CODE OUT) BNC
  Ausgangsspannung 2 Vpp
  Ausgangsimpedanz 600 Ω
  Format Entsprechend SMPTE 12M–1999
Anschluss WORD/VIDEO IN BNC
  Eingangsspannungsbereich WORD IN: 0,5–5 Vpp
VIDEO IN: 1 Vpp
  Eingangsimpedanz 75 Ω ±10 % (abgeschlossen)
  Eingangsfrequenz (WORD) 44,1 kHz, 48 kHz, 88,2 kHz, 96 kHz
  Framerate (VIDEO) 24/25/29,97/30 Frames/s
(NTSC/PAL Blackburst, HDTV Tri–Level)
Anschluss WORD/VIDEO THRU, WORD OUT BNC (Durchgang (THRU) nur für Videoclocksignal)
  Ausgangsspannung 5 V (TTL-Pegel)
  Ausgangsfrequenz (WORD) 44,1 kHz, 48 kHz, 88,2 kHz, 96 kHz
Netzwerkanschluss (ETHERNET) RJ45
  Kompatible Standards 100BASE-TX, 1000BASE-T
RS-422-Schnittstelle Sub-D-Buchse, 9-polig (weiblich, Zollgewinde)
Parallelschnittstelle Sub-D-Buchse, 15-polig (weiblich, Zollgewinde)
Stromversorgung und sonstige Daten
Stromversorgung AC 100–240 V, 50–60 Hz
Leistungsaufnahme 21 W (mit installierter IF-MA64/EX)
Abmessungen (B × H × T) 483 mm × 45 mm × 305 mm
Gewicht DA-6400: 3,9 kg
DA-6400dp: 4 kg
(ohne optionale Interfacekarte und ohne SSD/HDD­Wechselrahmen)
Zulässiger Betriebstemperaturbereich 0–40 °C

Änderungen an Konstruktion und technischen Daten vorbehalten.

Seite zuletzt aktualisiert am: 2016-11-07 13:51:01 UTC