Bruno Fritzsche nutzt den DR-70D mit seiner Sony-FS7-Kamera

Tascam DR-70D genutzt in Verbindung mit einer Sony FS7Der im süddeutschen Stuttgart beheimatete Creative Producer und Regisseur Bruno Fritzsche hat einen Tascam DR-70D erfolgreich für eine kommerzielle Videoproduktion für das „Green Innovation and Investment Forum 2017“ in Stuttgart eingesetzt. Der DR-70D wurde dabei auf die Kamera geriggt und über eine Funkstrecke an weitere Aufnahmewerkzeuge angebunden. Dank dieses Setups war es später ein Leichtes, die hoch aufgelöste Audioaufnahme mit dem Filmmaterial zu synchronisieren.

Bruno Fritzsche arbeitet seit 2010 als Creative Producer und Regisseuer und hat für seine kreative Arbeit bereits mehrere Auszeichnungen erhalten.

Weitere Informationen: www.brunofritzsche.de


Addys Mercedes mit Ihrem DR-100MKII beim Interview in Havanna

Addys Mercedes beim InterviewEin Konzert mit Addys Mercedes ist eine Reise zwischen Mond und Sonne, gestern und heute, Tiefe und Leichtigkeit. Die grosse Stimme befreit die Musik ihrer Heimat von staubigen Klischees dicker Zigarren, singender Opas und leichter Mädchen und nimmt uns mit in eine Welt voller ausgelassener Fröhlichkeit und tiefer Melancholie – hier beim Interview in Havanna und zu Jahresbeginn auf Deutschlandtournee vom 7. Januar bis zum 17. Juni 2017.

Alle Tourdaten:www.addysmercedes.com


Mare Nostrum nutzt DR-60DMKII für wissenschaftliche Dokumentationen

Mare Nostrum – Stromboli

TASCAM DR-60DMKII"Nur wenige Menschen haben das Geräusch, das dem Herzen eines jeden Vulkans entspringt, gehört und darüber gesprochen. In jedem einzelnen Lavastein und Basalt, auf den wir an Vulkangipfeln und -flanken treffen, findet sich ein Fragment unserer Geschichte der[Nbsp]Erde und der Menschheit. Internetnutzern, die im Netz an unserer, in ihrer Art einzigartigen Initiative teilnehmen können, müssen wir das auf andere Weise näherbringen." -- VFF Marenostrum e. V.

Ein Tascam DR-60DMKII hilft im Moment dabei, wissenschaftliche Dokumentationen über aktive Vulkane zu verfassen. Der in Österreich eingetragene „Verein zur Förderung der Forschung Mare Nostrum e.V.“ hat im Jahr 2014 mit seinem Forschungsprojekt begonnen und sich entschlossen, einen Digitalrecorder Tascam DR-60DMKII für die Archivierung der Geräusche dieser Vulkane zu nutzen und die Ergebnisse allen Menschen weltweit zur Verfügung zu stellen. Die ersten Aufnahmen entstanden am Stromboli in Italien. Das gesamte Projekt soll im Jahr 2018 abgeschlossen sein.

Weitere Informationen (auf Englisch):
The World of Volcanoes


Masayuki Muraishi und das US-16x08

Masayuki Muraishi

Masayuki Muraishi, ein führender Schlagzeuger in Japan, hat sein Heimstudio um zwei Tascam-Audiointerfaces des Typs US-16x08 erweitert. Sein Studio nutzt er für die Vorproduktion und für Aufnahmen von Künstlern, die er unter Vertrag hat. Muraishi gibt außerdem Schlagzeugunterricht und arbeitet an einem Lehrplan für seine Schüler zum Thema Aufnehmen. Für die beiden US-16x08 hat er sich entschieden, um Schlagzeugaufnahmen in seinem Studio zu ermöglichen.


Anwendungsbeispiel US-16x08: Live-Aufnahme von Hirotaka Mori

Für die Mehrspuraufnahme der DVD „Masayuki Muraishi meets Hirotaka Mori 'LIVE ON PLANET EARTH'“, auf der die Arbeit des in Japan bekannten Sängers und Songwriters Hirotaka Mori vorgestellt wird, kamen drei Interfaces Tascam US-16x08 zusammen mit einer Workstation Tascam X-48MKII und einem Handheld-Recorder Tascam DR-44WL zum Einsatz.

Drei Tascam US-16x08 in Aktion

FOH-Platz im ClubAm Tag der Veranstaltung kam kein Monitormischer zum Einsatz, so dass die normalerweise zu diesem Mixer führenden Signale direkt zu den Eingängen der drei als Mikrofonvorverstärker arbeitenden US-16x08 geleitet werden konnten. In der Workstation X-48MKII arbeitete eine Analog-Interfacekarte IF-AN24X, die ihre Eingangssignale über drei Multicore-Kabel (XLR auf Sub-D) von den US-16x08 erhielt. Um alle Bühnensignale verarbeiten zu können, entschied man sich für eine 24-Spur-Aufnahme.

Der Handheld-Recorder DR-44WL diente dazu, die Atmosphäre des Veranstaltungsraums aufzuzeichnen und war am Mischerplatz aufgestellt. Dazu wurde er auf ein Galgenstativ montiert und über WLAN ferngesteuert, um die Pegelanzeigen beobachten zu können.

Für die Mischung und Mastering der Aufnahme diente Sonar Platinum mit Standard-Plugins und -Funktionen. Mithilfe der Mix-Recall-Funktion von Sonar Platinum war es möglich, jeden einzelnen Song des Projekts basierend auf einer Grundeinstellung noch einmal gezielt abzumischen. Dabei ließen sich auch die ProChannel-Effekte von Sonar ausgiebig nutzen.

Anmerkung: Da es sich um eine DVD mit Mehrwinkel-Szenen handelte, kamen enorme Mengen an Bilddaten zusammen. Das Audiomaterial wurde daher komprimiert.

Verwendete Ausrüstung

 

Aufnahmeort: Shimokitazawa Garden

Über Hirotaka Mori

Der am 9. März 1976 geborene Hirotaka Mori ist Singer-Songwriter und stammt aus der Präfektur Kagoshima in Japan. Sein Debüt erschien im Oktober 2001 bei Warner Music Japan. Während dieser Zeit veröffentlichte er sechs Werke – darunter die Single „Zero Chiten“ und das Album „Coexisting Concepts“. Anschließend wechselte er zu einem Indie-Label und veröffentlichte im Jahr 2009 das Album „planetblue“ und im Jahr 2013 das Album „Ii'n Desu“. Darüber hinaus ist er aktiv in der Produktion, Vermittlung und Verbreitung von Musik unter dem Namen Coa.

http://morihirotaka.com/index.html

 


Al Di Meola und DR-40

Al Di Meola

Csaba Toth Bagi, Produktionsleiter: „Sie funktionieren großartig! Und sind dazu sehr praktisch. Wir nehmen jetzt alle Shows über zwei Leitungen und die beiden eingebauten Mikrofone auf!“


Mando Diao und TA-1VP

Dirk Schulz (FOH-Techniker bei Mando Diao)

Dirk Schulz, FOH-Techniker bei Mando Diao: „Als mich die Band nach einem Autotune-Effekt für den Live-Einsatz fragte, war der TA-1VP sofort meine erste Wahl dafür. Der offene und transparente Klang ist sehr überzeugend und verliert im Vergleich zum ursprünglichen Gesangssignal nicht an Qualität.“

Seite zuletzt aktualisiert am: 2017-05-22 10:45:58 UTC