• 8-Kanal-Mikrofonvorverstärker mit Analogkompressor | Tascam SERIES 8p Dyna
  • Ansicht von schräg links | Tascam SERIES 8p Dyna
  • Ansicht von schräg rechts | Tascam SERIES 8p Dyna
  • Rückansicht | Tascam SERIES 8p Dyna

Tascam SERIES 8p Dyna in a studio environmentErstklassige Audioqualitäten und Anschlussmöglichkeiten machen den Tascam SERIES 8p Dyna zu einem hervorragenden Mikrofonvorverstärker und einer guten Wahl für Studio und Bühne. Untergebracht in einem robusten Rack-Einbaugehäuse mit einer Höheneinheit, ist er mit seinen zwei optischen S/MUX-Ausgängen die perfekte Erweiterung für ein Tascam SERIES 102i oder 208i oder andere mit S/MUX oder ADAT ausgestattete Audiointerfaces. Zudem lässt er sich als eigenständiger Vorverstärker einsetzen. Neben acht separaten Klinkenausgängen verfügt der SERIES 8p Dyna auch über einen mehrkanaligen symmetrischen Analogausgang, an den Sie beispielsweise ein XLR-Anschlussmodul Tascam BO-16DX/OUT anschließen können. Zudem sorgen Wordclock-Eingang und -Ausgang für perfekte Synchronisation, wenn Sie mehrere Vorverstärker parallel oder zusammen mit anderen professionellen Geräten betreiben.

Tascam SERIES 8p Dyna – One-control compressor on each microphone channelJeder Mikrofonkanal enthält eine einzeln schaltbare 48-Volt-Phantomspeisung für Kondensatormikrofone und einen einfach zu bedienenden analogen Ein-Knopf-Kompressor mit echtem Bypass. Eine übersichtliche Anzeige informiert über Signalpegel, Kompression, Übersteuerung und die aktuelle Abtastrate.

Ein erstklassiges Frontend für Studio und Bühne

Der Tascam SERIES 8p Dyna in einem Tonstudio

Tascam ist seit langem bekannt für transparente, natürlich klingende und sehr rauscharme Vorverstärker. Die acht exzellenten HDIA- (High Definition Instrumentation Architecture) Schaltungen im SERIES 8p Dyna sind jedoch die bisher besten Vorverstärker, die wir je verbaut haben: Ihr Rauschpegel (EIN) liegt bei –127 dBu, die Gesamtverzerrung bei 0,0007 %, der Dynamikumfang bei 116 dB und die Übersprechdämpfung bei 119 dB. In jedem Kanal wartet ein bedienungsfreundlicher analoger Kompressor auf brisante Eingangssignale. Er ist über einen einzigen Knopf einfach zu bedienen, verfügt über einen echten Bypass und sorgt für reibungslose Verarbeitung der Eingangssignale.

Vielseitige Funktionen

Tascam SERIES 8p Dyna – Bedienelemente auf der Frontplatte

Dank der zwei Kombibuchsen auf der Vorderseite können Sie Mikrofone, Gitarren, Bässe und andere Geräte schnell anschließen. Sechs symmetrische Mikrofon-/Line-Eingänge befinden sich auf der Rückseite. Jeder Mikrofoneingang verfügt über einzeln schaltbare 48-Volt-Phantomspeisung – beste Voraussetzungen für störungsfreien Betrieb und Sicherheit, wenn Sie unterschiedliche Mikrofontypen wie Dynamik-, Kondensator- und Bändchenmikrofone oder Oldtimer verwenden. In der Summe erhalten Sie ein vielseitiges Werkzeug für Aufnahme und Live-Beschallung.

Tascam SERIES 8p Dyna – Überblick über die Geräterückseite

Erweitern Sie Ihr Audiointerface oder ein anderes Gerät

Tascam SERIES 8p Dyna – Optische S/MUX-Ausgänge

Zwei optische S/MUX-Ausgänge auf der Rückseite des SERIES 8p Dyna ermöglichen es Ihnen, das Gerät als Eingangserweiterung für mit S/MUX ausgestattete Audiointerfaces wie das Tascam SERIES 102i und 208i oder das US-20x20 zu verwenden. Um die Kompatibilität mit anderen Geräten zu gewährleisten, wird zudem ADAT unterstützt. Mithilfe der beiden S/MUX-Ausgänge können Sie alle acht SERIES 8p Dyna-Kanäle mit bis zu 96 kHz (vier Kanäle mit 176,4 kHz oder 192 kHz) ausgeben, und so die Möglichkeiten Ihres Systems problemlos erweitern.

Das Tascam SERIES 8p Dyna erweitert Ihr Audiointerface Tascam SERIES 8p Dyna in einem Homerecording-Studio

Schicken Sie Ihr Signal, wohin Sie wollen

Tascam SERIES 8p Dyna – Symmetrische Line-Ausgänge

Die acht analogen, symmetrischen Kanalausgänge mit Line-Pegel stehen sowohl an 6,3-mm-Klinkenbuchsen als auch an einem mehrkanaligen, 25-poligen Sub-D-Anschluss zur Verfügung. Dadurch können Sie Ihre Signale an Interfaces, Aufnahmemischpulte, Live-Mischpulte und so ziemlich alles andere weiterleiten. Verbinden Sie die Sub-D-Ausgänge mit einem Tascam Dante-Wandler ML-16D oder ML-32D und Sie erhalten die perfekte Eingangssektion für ein Audio-over-IP-Netzwerk.

Was Profis brauchen

Von den High-End-Vorverstärkern über die vielseitigen Ausgänge bis hin zum robusten 1-HE-Metallgehäuse ist der SERIES 8p Dyna ein durch und durch professionelles Stück Technik. Wordclock-Ein- und -Ausgang mit In/Out/Thru-Schalter ermöglichen beispielsweise die einwandfreie Synchronisation digitaler Signale über mehrere Geräte hinweg. Wenn Sie beispielsweise den Masterclock-Generator Tascam CG-1000 als Taktquelle für Ihr Interface und Ihre(n) Mikrofonvorverstärker verwenden, entsteht ein äußerst präzises digitales Audioaufnahmesystem, das selbst höchsten Ansprüchen gerecht wird.

Anzeigen für Übersteuerung der analogen Eingangssignale und Kompression sowie leicht ablesbare Spitzen- und Pegelanzeigen auf der Vorderseite informieren Sie zu jeder Zeit über den Betriebszustand des Gerätes. Und dennoch ist der SERIES 8p Dyna einfach zu bedienen, so dass Sie sich auf die anstehende Aufgabe konzentrieren können.

Der Tascam SERIES 8p Dyna synchronisiert sich perfekt über Wordclock

Optionales Zubehör

Anschlussmodul für 16 Audioausgänge | Tascam BO-16DX/OUT
BO-16DX/OUT: Anschlussmodul für 16 Audioausgänge (XLR, männlich / Sub-D, 25-polig)

Hauptmerkmale auf einen Blick

  • 8-kanaliger Mikrofonvorverstärker mit acht Analogausgängen und mehrkanaligen optischen Ausgängen
  • Kann als eigenständiger Vorverstärker für Mikrofone, Instrumente und Line-Quellen verwendet werden, um ein Mischpult oder Aufnahmegerät zu erweitern
  • Ideale Ergänzung zu einem Tascam SERIES 102i/208i oder US-20x20, da es dieses über ein einziges Kabel um bis zu acht hochwertige Audioeingänge erweitert
  • Zwei optische S/MUX-Anschlüsse können alle acht Kanäle mit einer Abtastrate von 96 kHz ausgeben
    • 8 Ausgangskanäle bei 44,1/48 kHz
    • 8 Ausgangskanäle bei 88,2/96 kHz
    • 4 Ausgangskanäle bei 176,4/192 kHz
  • Die verwendeten HDIA-Mikrofonvorverstärker von Tascam sind mit Differenzverstärkern aufgebaut und haben hervorragende technische Eigenschaften, die für klaren, natürlichen Klang mit extrem geringem Rauschen sorgen
  • Acht symmetrische Analogeingänge über Kombibuchsen XLR/Klinke
  • Zwei Instrumenteneingänge auf der Gerätevorderseite erlauben den direkten Anschluss von Gitarre, Bass oder anderen hochohmigen Instrumenten
  • 48-Volt-Phantomspeisung je Mikrofoneingang separat zuschaltbar
  • 1-Knopf-Analogkompressor mit echtem Bypass in jedem Eingangskanal
  • Symmetrische Ausgänge über 25-poligen Sub-D-Anschluss sowie acht TRS-Klinkenbuchsen für die Verbindung mit unterschiedlich ausgestatteten Geräten
  • Pegelanzeigen sowie Anzeigen für analoge Übersteuerung, Kompressor und digitale Parameter auf der Gerätevorderseite
  • Wordclock-Eingang (durchleitbar) und -Ausgang für die Taktsynchronisation mit anderen Digitalgeräten
  • Wechselstromadapter im Lieferumfang enthalten (Tascam PS-P1230, mit vier austauschbaren Steckereinsätzen)

Optionales Zubehör

  • BO-16DX/OUT stellt bei Bedarf 16 symmetrische XLR-Ausgänge zur Verfügung (für bis zu zwei SERIES 8p Dyna)

Technische Daten

Allgemein
Abtastraten 44,1 kHz, 48 kHz, 88,2 kHz, 96 kHz, 176,4 kHz, 192 kHz
Wortbreite der Quantisierung 24 Bit
Audioeingangs- und -ausgangskanäle 8 Kanäle
Analoge Audioeingänge
Mikrofoneingänge (Schalter der Kanäle 1–2 in Stellung MIC/LINE) Kombibuchsen, XLR-3-31 (1 = Masse, 2 = Heiß, 3 = Kalt)
  Eingangsimpedanz 2,4 kΩ
  Nominaler Eingangspegel −58 dBu (0,001 Vrms) (Eingangspegelregler max.)
−6 dBu (0,388 Vrms) (Eingangspegelregler min.)
  Maximaler Eingangspegel +10 dBu (2,45 Vrms)
  Maximale Eingangsverstärkung 52 dB
Instrumenteneingänge 1–2 (unsymmetrisch, Schalter in Stellung INST) 6,3-mm-Klinkenbuchse, 2-polig
(Spitze: Signal, Hülse: Masse)
  Eingangsimpedanz 1 MΩ
  Nominaler Eingangspegel −58 dBV (0,0012 Vrms) (Eingangspegelregler max.)
−6 dBV (0,501 Vrms) (Eingangspegelregler min.)
  Maximaler Eingangspegel +10 dBV (3,162 Vrms)
  Maximale Eingangsverstärkung 52 dB
Line-Eingänge (Schalter der Kanäle 1–2 in Stellung MIC/LINE) Kombibuchsen, 6,3-mm-Klinkenbuchse, 3-polig
(Spitze: heiß (+), Ring: kalt (–), Hülse: Masse)
  Eingangsimpedanz 10 kΩ
  Nominaler Eingangspegel −48 dBu (0,003 Vrms) (Eingangspegelregler max.)
+4 dBu (1,228 Vrms) (Eingangspegelregler in min.)
  Maximaler Eingangspegel +24 dBu (12,282 Vrms)
  Maximale Eingangsverstärkung 52 dB
Kompressor 1-Knopf-Analogkompressor
  Bypass Echte Umgehung über Schalter
  Kompressionsverhältnis 2:1
  Schwellenbereich 40 dB
Analoge Audioausgänge
Mehrkanaliger Analogausgang (symmetrisch) 25-polige DB-Buchse
  Ausgangsimpedanz ≤100 Ω
  Nominaler Ausgangspegel +4 dBu (1,228 Vrms)
  Maximaler Ausgangspegel +20 dBu (7,75 Vrms)
Line-Ausgänge (symmetrisch) 6,3-mm-Klinkenbuchse, 3-polig
(Spitze: heiß (+), Ring: kalt (–), Hülse: Masse)
  Ausgangsimpedanz 230 Ω
  Nominaler Ausgangspegel +4 dBu (1,228 Vrms)
  Maximaler Ausgangspegel +20 dBu (7,75 Vrms)
Digitale Audioausgänge
Optische Ausgänge (S/MUX) Optisch (JEITA RC-2C)
  Signalformat Optisches Mehrkanalformat
(unterstützt S/MUX2 bei 88,2 kHz und 96 kHz sowie SMUX/4 bei 176,4 kHz und 192 kHz)
  Kanalbelegung S/MUX (44,1 kHz, 48 kHz) Anschluss A: Kanäle 1–8
Anschluss B: Kanäle 1–8
  Kanalbelegung S/MUX2 (88,2 kHz, 96 kHz) Anschluss A: Kanäle 1–4
Anschluss B: Kanäle 5–8
  Kanalbelegung S/MUX4 (176,4 kHz, 192 kHz) Anschluss A: Kanäle 1–2
Anschluss B: Kanäle 3–4
Weitere Eingänge und Ausgänge
Wordclock-Eingang BNC-Buchse
  Eingangsspannung 2–5 Vpp
  Eingangsimpedanz 75 Ω ±10 %
  Elektrischer Abschluss Schaltbar ein/aus
  Zulässige Frequenzabweichung der externen Synchronisationsquelle ±100 ppm
Wordclock-Ausgang/-Durchgang BNC-Buchse (mit Schalter OUT/THRU)
  Eingangsspannung 2 Vpp (an 75 Ω)
  Ausgangsimpedanz 75 Ω ±10 %
  Abtastraten 44,1 kHz, 48 kHz, 88,2 kHz, 96 kHz, 176,4 kHz, 192 kHz
Leistungsdaten Audio
Äquivalentes Eingangsrauschen ≤–127 dBu
Frequenzbereich  
  Mikrofon-/Line-Eingang bis Line-Ausgang 20 Hz bis 40 kHz, ±0,5 dB (JEITA)
40–80 kHz, ±5 dB (JEITA)
  Mikrofon-/Line-Eingang bis Digitalausgang 44,1/48 kHz: 20 Hz – 20 kHz, ±0,5 dB (JEITA)
88,2/96 kHz: 20 Hz – 40 kHz, ±0,5 dB (JEITA)
176,4/192 kHz: 20 Hz – 80 kHz, ±5 dB (JEITA)
Fremdspannungsabstand  
  Mikrofon-/Line-/Instrumenteneingang bis Line-Ausgang ≥116 dB (Eingangspegelregler in Minimalstellung, JEITA)
  Mikrofon-/Line-/Instrumenteneingang bis Digitalausgang ≥113 dB (44,1/48 kHz, 88,1/96 kHz)
≥111 dB (176,4/192 kHz)
Verzerrung  
  Mikrofon-/Line-Eingang bis Line-Ausgang ≤0,0007 %
(1 kHz Sinus, maximaler Eingangspegel, Eingangspegelregler in Minimalstellung)
  Mikrofon-/Line-/Instrumenteneingang bis Digitalausgang ≤0,001 %
(1 kHz Sinus, maximaler Eingangspegel, Eingangspegelregler in Minimalstellung)
Übersprechdämpfung  
  Mikrofon-/Line-Eingang bis Line-Ausgang ≥119 dB (1 kHz Sinus, Eingangspegelregler in Minimalstellung)
  Mikrofon-/Line-Eingang bis Digitalausgang ≥114 dB (1 kHz Sinus, Eingangspegelregler in Minimalstellung)
Stromversorgung und sonstige Daten
Versorgungsspannung 12 Volt Gleichspannung über Wechselstromadapter PS-P1230
Abmessungen (B × H × T) 482 mm × 45 mm × 229 mm
Gewicht 2,6 kg
Zulässiger Betriebstemperaturbereich 0–40 °C
Mitgeliefertes Zubehör Wechselstromadapter (Tascam PS-P1230, mit vier austauschbaren Steckereinsätzen), Schraubensatz für den Rackeinbau, Bedienungsanleitung

Änderungen an Konstruktion und technischen Daten vorbehalten.

Seite zuletzt aktualisiert am: 2019-07-10 14:04:32 UTC